Korrosion

Metallische Komponenten unterliegen im Betrieb zumeist korrosiven Einflüssen. Der schädigende Einfluss der Korrosion auf die Ermüdungsfestigkeit dieser Komponenten ist groß und hinreichend bekannt. Die Ermüdung im Bereich des Werkstoffs wird durch (der mechanischen Belastung überlagerte) korrosive Vorgänge eingeleitet und begünstigt. Während die mechanische Schwingungsbeanspruchung und ihre Auswirkungen auf die Ermüdungsfestigkeit von Bauteilen bereits in Rechnung und Experiment erfasst werden können, bleibt der experimentelle Nachweis zur Korrosionsbeanspruchung aufgrund vielfältiger Einflussgrößen unverzichtbar.

Daher werden industrielle Werkstoffe in der Regel mittels Salznebel- bzw. Salzsprühtests auf Beständigkeit gegenüber Korrosion geprüft. Gängige Prüfnormen sind z.B. DIN EN ISO 9227, DIN EN ISO 6270-2, DIN EN 60068-2, DIN EN ISO 7253, DIN EN ISO 4628 sowie diverse Herstellervorschriften.

Bei der IABG sind verschiedene mobile und stationäre Einrichtungen zur Durchführung von Betriebsfestigkeitserprobungen unter Korrosion vorhanden.

Korrosionskammern
Korrosionskammern

Korrosions-Klima-Kammer I

Technische Daten:

  • Prüfraum-Nutzmaße (L x B x H): 1190 mm x 750 mm x 570 mm
  • Temperaturbereich:
    • Salzsprühtest 5 K über Umgebungstemperatur bis +50 °C
    • Kondenswassertest 5 K über Umgebungstemperatur bis +45 °C
    • Klimatest +23 bis +60 °C
  • Luftfeuchtigkeit: Raumfeuchte bzw. Sättigung
  • Temperaturkonstanz: ± 1 K
  • Luftdurchsatz bei Salzsprühtest: 2 m³/h (bei 0 °C und 1 bar)
  • Luftdurchsatz bei Normklimaten: 7 m³/h (bei 0 °C und 1 bar)

Korrosions-Klima-Kammer II (mobil und adaptierbar)

Technische Daten:

  • Prüfraum-Nutzmaße (L x B x H): 1300 x 600 x 700 mm
  • Temperaturbereich: -20 °C bis +100 °C
  • Luftfeuchtigkeit: bis 95% relative Feuchte
  • Salzsprühtest über Soleleitung und Sprühdüsen
  • Salzsprühnebeltest über Soleleitung und Acrylglas-Nebeldüse
  • Klima und Temperatur über zwei großvolumige isolierte Schläuche im Umluftbetrieb an beliebige Prüfkammern anschließbar
  • Durchführungen für Aktuatoren, Befestigung und elektrischen Anschluss

Salznebelkammer

Technische Daten:

  • Prüfraum-Nutzmaße (L x B x H): 1000 mm x 650 mm x 900 mm
  • Temperaturbereich: Raumtemperatur bis 45 °C
  • Weitere Prüfmöglichkeiten auf Anfrage (z.B. SO2-Prüfungen).