PRS Access Policy

Die Nutzung des Galileo PRS ist auf staatlich autorisierte Anwender beschränkt. Im Gegensatz zum „militärischen“ Precise Positioning Service (PPS) von GPS steht der PRS damit nicht nur militärischen Nutzern zur Verfügung, sondern kann auch u.a. von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wie der Polizei oder Betreibern kritischer Infrastrukturen genutzt werden.

Typische Anwendungen des PRS sind u.a.:

  • Ordnungs- und Sicherheitsaufgaben, z.B. der Polizei
    • Sonderlagen (Großveranstaltungen, Demonstrationen, Staatsbesuche, Terroranschläge, Entführungen, Geiselnahmen etc.)
    • Tracking-Anwendungen (Personen, Fahrzeuge, Güter)
    • Unfallvermessung
    • Allgemeine polizeiliche Aufgaben mit Positionsinformationen (nahezu alle derzeit und zukünftig beschafften TETRA-Endgeräte verfügen über integrierte GPS-Empfänger).
  • Militärische Aufgabenbereiche
    • Führungsfähigkeit (Lagebilder, Blue Force Tracking etc.)
    • Nachrichtengewinnung & Aufklärung
    • Wirksamkeit im Einsatz (Zusammenwirken boden-, see-, luft-, und raumgestützter Kräfte)
    • Mobilität
    • Überlebensfähigkeit & Schutz
  • Betreiber kritischer Infrastrukturen
    • Verkehr (Transport gefährlicher Güter)
    • Synchronisation (Telekommunikationsnetze, Digitaler BOS-Funk, Stromnetze)
    • Zeitstempel (z.B. Finanztransaktionen)
    • „Monitoring“ (Staudämme, Bauwerke, Hangrutschungen).