Funkübertragung und Frequenzkoordination

Funkübertragung und Frequenzkoordination

Die technische Auslegung der Telekommunikationsanteile erfolgt abhängig von den Versorgungsgebieten, der Frequenzbereiche und der Zugriffs- und Übertragungsverfahren. Diese und weitere Parameter werden in Link-Budget-Berechnungen verwendet, welche u.a. die notwendige Sendeleistung und Antennengröße der Satelliten und Bodenstationen bestimmen.

Die störungsfreie Kommunikation erfordert die Koordination der unterschiedlichen Systeme hinsichtlich Orbitalpositionen und Frequenzen bei der International Telecommunications Union (ITU). Die IABG führt mit speziell entwickelten Softwarewerkzeugen die erforderlichen Schritte effektiv und im Einklang mit den Richtlinien der ITU durch:

  • Erstellen der Advanced Publication zur Registrierung des Systems bei der ITU und zur Information anderer Betreiber von Funksystemen
  • Ausarbeitung der “C – Publikation” mit detaillierten Systemparametern
  • Frequenzkoordination mit anderen Netzbetreibern
  • Beantragung der Frequenzzuteilung und Aufnahme in das "Master International Frequency Register" der ITU
  • Permanente Auswertung der ”Weekly Circulars" bezüglich aller Neuanmeldungen und Systemparameter von Satellitensystemen.