Bedarfserhebung und Anforderungsanalyse

Zu diesem Thema gehören  Aufgaben, die sich oft als sehr komplex erweisen. Wir fassen sie unter dem Begriff „Requirements Engineering“ zusammen. Das bedeutet für Sie:

  • Verständnis für die funktionalen und technischen Anforderungen des Kunden: Was wird aus Sicht des Kunden benötigt?
  • kritisches Hinterfragen von Anforderungen:
    Wird das wirklich gebraucht oder wäre vielleicht etwas anderes viel sinnvoller? Was ist der Auftraggeber bereit, für eine (Mehr-)Leistung zu zahlen?
  • Konsolidierung divergierender Anforderungen
    Warum wird eine bestimmte Leistung oder ein Leistungsmerkmal gefordert? Warum haben zwei Bedarfsträger mit den gleichen Aufgaben unterschiedliche Forderungen?

Verzichten Sie auf eine kritische und professionelle Überprüfung Ihrer Anforderungen, nehmen Sie vermeidbare Kosten in Kauf. Wie viel kostet Sie eine Erhöhung der durchschnittlichen, jährlichen Verfügbarkeit einer Leitungsverbindung von 97% auf 99,7% und von 99,7% auf 99,9%? Wir zeigen Ihnen den Zusammenhang zwischen garantierten jährlichen Verfügbarkeiten und den damit verbundenen Kosten auf.

Wir helfen Ihnen herauszufinden, was Sie wirklich benötigen. Dadurch sparen Sie bares Geld.