Fahrzeug- und Systemsimulation

MKS-Schwingungsanalyse für einen virtuellen Prototypen an einer Vierstempelanlage
MKS-Schwingungsanalyse für einen virtuellen Prototypen an einer Vierstempelanlage

Durch die Kombination von Mechanik, Elektronik und Informationstechnik entstehen immer intelligentere Systeme mit erweiterten Anwendungsbereichen und völlig neuen Funktionen. Die wachsende Zahl von Steuergeräten, deren Variantenvielfalt, die starke Vernetzung sowie zunehmende Verteilung von Funktionalitäten erfordern modernste Entwicklungswerkzeuge und Testsysteme.

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Entwicklung dieser komplexen mechatronischen Systeme. Vom Konzeptentwurf über Modellierung, Simulation und Analyse bis hin zur Optimierung und experimentellen Überprüfung im Prüfstands- und Fahrversuch - wir bieten Ihnen alle Leistungen aus einer Hand. Unsere modernen Hardware-in-the-Loop- und Systemprüfstände dienen dabei zur Funktionsoptimierung und Konzeptabsicherung, zum Beispiel von Steer-by-Wire-Systemen und vernetzten Fahrwerksregelsystemen. Wir prüfen das Verhalten bei Ausfall einzelner Komponenten und sichern die Funktionalität mittels Dauerlaufversuchen und Simulation von Fehlerszenarien ab.

Unsere Leistungen

  • System Engineering von komplexen mechatronischen Systemen nach V-Modell: Definition, Spezifikation, Simulation, Integration, Test, Applikation
  • Simulationsgestützte Auslegung und virtuelle Absicherung von passiven, semi-aktiven und aktiven Systemen
  • Funktionsentwicklung und Rapid Prototyping von Regelsystemen für Fahrwerks-, Antriebsstrang- und Assistenzsysteme
  • Entwicklung und Support von kundenspezifischen Testsystemen und Prüfständen: HiL-Simulatoren, Systemtestplätze, Funktionsprüfstände
  • Testpartner im Entwicklungsprozess von Embedded Systems: Test- und Qualitätsmanagement, Spezifikation, Durchführung und Evaluierung von Testumfängen, Übernahme von kompletten Testpaketen

Beispiele aus dem Bereich Simulation, Systemanalyse und Funktionsprototyping

  • Übernahme von kompletten Leistungspaketen im virtuellen Entwicklungsprozess
  • Auslegung und Absicherung von Fahrregelsystemen mit Komponenten- und Gesamtfahrzeugmodellen
  • Auslegung und Optimierung von Fahrzeugschwingungsverhalten und -komfort mit MKS-Simulationen
  • Antriebsstrang- und Aggregatesimulation zur Analyse von Verbrauch, Lastkollektiven und Emissionen
  • Parameteridentifikation und Modellabgleich zu Messungen aus Prüfstands- und Fahrversuchen
  • Modellgestützte Entwicklung und Codegenerierung von High-Level-Funktionen im Steuergerät
  • Entwicklung von Auswerte- und Schnittstellen-Software zur Kopplung von Simulationsumgebungen (FE, MKS, 1-D-Simulation)