Nachrichten

CYTEX - Cyber Terror Exercise bei der IABG

Von 12.-14. November 2001 wurde bei der IABG in Ottobrunn ein "Cyber Terror Exercise" (CYTEX) durchgeführt unter Beteiligung von Vertretern

  • des BMI/BSI, BMWi, BMVg/BWB
  • der Bundesakademie für Sicherheitspolitik
  • der Telekom
  • der DFS, DB (Verkehr)
  • der Polizei, des THW
  • eines Energieversorgers (E.ON)
  • des TÜV
  • der EADS als Vertreter einer Großindustrie.

Das Szenario bestand aus einer konzertierten Serie von Attacken, von innen und außen auf die IT-Systeme dieser vertretenen Branchen im Großraum Berlin mit dem Ziel einer massiven Erpressung der Bundesregierung. Mit einer Mannschaft von über 40 Teilnehmern wurden auf einem eigens konfigurierten LAN die Branchen-Krisenstäbe mit Ereignissen gefüttert auf deren Basis sie die Lage bewerten und Gegenmaßnahmen ausarbeiten mussten.

Zwar wird die Auswertung der Ergebnisse noch einige Wochen in Anspruch nehmen, aber zwei wichtige Erkenntnisse zeichnen sich schon jetzt ab:

Auf diesem Wege des Informationsangriffs lassen sich die gesamte Infrastruktur und damit das öffentliche Leben, die Funktionsfähigkeit der betroffenen Wirtschaftszweige und die politische Handlungsfähigkeit massiv in die Knie zwingen.

Nach und nach brechen Telefonverkehr, Transaktionsfähigkeit von Banken, Energieversorgung, Straßen, Schienen- und Luftverkehr zusammen. Großveranstaltungen müssen abgesagt werden, es kommt zu Panikreaktionen und wirtschaftlichen Schäden, die noch quantifiziert werden müssen.

Es hat sich zweitens gezeigt, dass ein hoher Kooperationsgrad zwischen diesen Infrastrukturen zur Beherrschung des Szenarios unabdingbar ist. Hierzu sind derzeit der erforderliche Beschluss der Bundesregierung und als dessen Folge die organisatorischen und materiellen Voraussetzungen in Vorbereitung.

Obwohl es sich um ein in Deutschland erstmaliges Experiment mit hochkomplexer Thematik und völlig neuen methodischen Ansätzen handelte, können wir einen großen Erfolg vermelden. Es gibt natürlich viel Verbesserungsbedarf, der aber von den Teilnehmern durchweg als konstruktive Vorschläge vorgetragen wurde. Wichtige Kunden wie BMI/BSI, BMWi, BMVg/BWB oder Deutsche Telekom haben weiteren Bedarf angekündigt, auch als Teil des neuen Terrorismusbekämpfungsprogramms der Bundesregierung.

Die vor über 3 Jahren von der IABG gestartete Initiative zur Gründung des Arbeitskreises Schutz von Infrastrukturen -www.aksis.org - der nach wie vor mit ca. 40 Interessenten 2x jährlich tagt, hat sich als richtig erwiesen. Wir werden dort weitere zukunftsweisende Projekte einbringen.

Durch die Terrorereignisse in den USA hat diese Veranstaltung hohe Aktualität erhalten und auch großes Medieninteresse hervorgerufen. Dies hat sich unter anderem auch in zahlreichen Presseveröffentlichungen und Interviews niedergeschlagen.

21.11.2001