Nachrichten

IABG absolviert erfolgreich zulassungsrelevanten Versuch am Airbus A350 XWB

Der neuentwickelte Airbus A350 XWB hat wichtige zulassungsrelevante Versuche an seiner Primärstruktur bei der IABG erfolgreich absolviert.  Diese Testreihen wurden am Strukturversuch EW (Extra Wing Test) durchgeführt, einer von zwei bei der IABG betriebenen Großstrukturversuchen an der A350 XWB.

Mit dem Strukturversuch EW wird die linke Tragfläche des Flugzeugs getestet. Das Augenmerk der statischen und dyna-mischen Tests liegt dabei speziell auf der Validierung des Materialverhaltens von CFK im Zusammenspiel mit metallischen Werkstoffen. Ziel ist der Nachweis der Festigkeit, Ermüdung und Schadenstoleranz der Primärstruktur der Tragfläche, die zu über 50% aus faserverstärkten Kunststoffen (insbesondere CFK) besteht. Hierzu wird die Tragfläche mit bis zu 41 servo-hydraulischen Zylindern belastet. Aufgezeichnet werden die Messwerte mit Hilfe von über 3.000 Messkanälen. Die in den Testreihen gewonnenen Ergebnisse sind nach ihrem Abgleich mit den Simulationen und Berechnungen eine wesentliche Voraussetzung für die Zulassung der A350 XWB.

Bereits im vergangenen Jahr hat die IABG einige statische Versuche am Prüfling durchgeführt und damit unter anderem einen wesentlichen Beitrag zum erfolgreichen Erstflug des neuen Airbus A350 XWB im Juni 2013 geleistet.

Von Januar bis März dieses Jahres wurde ein ganzes Flugzeugleben im 24 Stunden-Betrieb simuliert. Dabei führte die IABG regelmäßige Inspektionen am Prüfling durch. Zum zulassungsrelevanten Versuchsprogramm gehörten ferner statische Testkampagnen, unter anderem bis zur theoretischen Bruchlast (Ultimate Load). Diese wurden im vergangenen April mit einem Versuch bis zur analytischen Bruchlast durchgeführt. Aktuell wird die Simulation eines weiteren halben Flugzeuglebens durchgeführt.

Es wurden erstmals an einem solchen Versuch auch Kombinationen von thermischer und mechanischer Belastung aufgebracht.

Ebenfalls in ihrer Testhalle in Erding führt die IABG die Strukturversuche EF2 an der mittleren Rumpfsektion der A350 XWB mit Flügelkasten und Tragflächen durch. Die für die Erstauslieferung relevanten Versuchsbestandteile und Ergebnisse werden in den kommenden Wochen absolviert und dem Kunden Airbus bereitgestellt. Die Halle verfügt über  eine modulare und mobile  Infrastruktur und wurde speziell für diese beiden Versuche errichtet.

20.05.2014