Nachrichten

Weiterbildungsveranstaltung "Mehr-wert von Simulationsunterstützung in der Luftwaffe"

Der MILSIM kann zur taktischen Ausbildung für EUROFIGHTER-Piloten genutzt werden

MILSIM mit Kuppelsichtsystem und IOS (Instructor Operator Station)

Ihr Ansprechpartner

Monika Peters
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. 089 6088-2030
Fax 089 6088-4000
PetersM(at)iabg.de

IABG ist Gastgeber für die Weiterbildungsveranstaltung "Mehrwert von Simulationsunterstützung in der Luftwaffe"

Am 13. und 15. Juni 2012 ist die IABG Gastgeber für die „German Air Force Synthetic Demonstration (GAFSynD)“. GAFSynD ist eine von der Luftwaffe initiierte Informations- und Weiterbildungsveranstaltung mit dem Ziel, den Mehrwert von Simulationsunterstützung für Ausbildung, Übung und Einsatzunterstützung in der Luftwaffe anhand praktischer Demonstrationen zu verdeutlichen und zielgruppenorientiert den Entscheidungsträgern der Luftwaffe zu vermitteln. Hierbei sollen bereits vorhandene Fähigkeiten aber auch zukünftige Potenziale verdeutlicht werden.

Die IABG ist zusammen mit Rheinmetall Defence Electronics Hersteller der „Simulations- und Testumgebung der Bundeswehr (SuTBw)“ und stellt mit ihren Produkten und Dienstleistungen die IT-Infrastruktur zur nationalen und internationalen Kopplung von simulierten und realen Systemen bereit. Dabei profitieren die Streitkräfte von der langjährigen Expertise der IABG im Bereich der vernetzten Simulation. Für GAFSynD stellt die IABG ihr hauseigenes Simulations-, Integrations- und Testzentrum (SIT) in ihrem Technologiezentrum am Standort Ottobrunn zur Verfügung. Hier wird die Übung unter Einbeziehung weltweit verteilter Standorte mit ihren kopplungsfähigen Simulatoren und Simulationssystemen vorbereitet, durchgeführt und gesteuert. Sämtliche relevante Daten für eine technische und taktische Nachbesprechung werden in der Zentrale aufgezeichnet und ausgewertet.

Der am weitesten entfernte Standort, der in die Übung eingebunden wird, ist El Paso/ Texas mit dem Trainings-Testbed SAAPES. Dieses wird mit realen Flugabwehrwaffensystemen der Luftwaffe in Norddeutschland gekoppelt, um so den Soldaten eine kosteneffiziente, simulationsgestützte und einsatznahe Ausbildung zu ermöglichen.

In einer Demonstration wird Serious Gaming Technologie im Verbund mit dem von der ESG entwickelten Live-System Fü(W)ES ADLER und Komponenten des FüInfo-SysLw genutzt, um die Fähigkeiten der Luftwaffe mit den Erfordernissen des Heeres zu verbinden und umgekehrt.

Einen wichtigen Beitrag zur Übung leistet die IABG mit dem von ihr konzipierten konstruktiven Simulationssystem GUPPIS/KORA. Mit dessen Hilfe lassen sich die Übungsmöglichkeiten für Luftwaffenstäbe demonstrieren, welche die Einsätze der Luftwaffe am NATO ICC-System (Integrated Command and Control) planen und steuern.

In einem weiteren Szenar trainieren Eurofighterpiloten der Luftwaffe an vernetzungsfähigen taktischen Flugsimulatoren der IABG gemeinsam mit Jägerleitoffizieren in einem verlegefähigen Gefechtsstand der Luftwaffe den Schutz des Luftraums über Deutschland.

Im Rahmen von GAFSynD zeigt die Luftwaffe zukunftsorientierte Trainingsmöglichkeiten im Einsatz, die sich mit bereits bestehender Technologie realisieren lassen. Mit ihrem Know-how trägt die IABG wesentlich dazu bei, dass die Soldaten zukünftig nutzbringend reale Ausbildungsanteile mit Simulation kombinieren können - unabhängig von Wetter- und Umwelteinflüssen, ressourcenschonend und angepasst an die jeweilige Einsatzaufgabe.

Weitere Aussteller auf der Veranstaltung sind neben der IABG die ESG, die TSLw 1 (Technische Schule der Luftwaffe aus Kaufbeuren), das SUZ FüDstLw und M4Comm sowie das ITAmtBw/ TAZ aus Euskirchen.

18.06.2012