Nachrichten

IABG qualifiziert Antriebsstrang für das Aquamarine-Wellenkraftwerk

Ihr Ansprechpartner

Dietmar Sanberger

Tel. +49 89 6088-2980
Fax +49 89 6088-2673
sanberger(at)iabg.de

IABG qualifiziert Antriebsstrang für das Aquamarine-Wellenkraftwerk

In einem abgeschotteten Sicherheitsbereich des IABG Test- und Analysezentrums wurde erstmals der Antriebsstrang eines innovativen Wellenkraftwerks in Betrieb genommen und hinsichtlich des Schwingungsverhaltens qualifiziert. Der Antriebsstrang der Calder GmbH, einer Tochtergesellschaft des Flowserve-Konzerns, besteht aus einem Stahlgrundrahmen, auf dem eine Pelton-Turbine, ein Massenschwungrad und ein Generator installiert sind.

Die Testkampagne war mit der Zielsetzung verbunden, das transiente und stationäre Schwingungsverhalten des Antriebsstrangs insbesondere im schwingungskritischen Drehzahlbereich messtechnisch zu qualifizieren.

Zu diesem Zweck wurde der Prüfling auf dem Boden einer 5 Meter tiefen Versuchsgrube verankert. Der Generator wurde mit einem rückspeisefähigen Umrichter motorisch betrieben und beschleunigte Schwungrad und Turbine auf die Solldrehzahl. Eine der Herausforderungen bestand in der Gewährleistung der Sicherheit beim Betrieb des schnell drehenden Schwungrades. Hierzu wurde die Versuchsgrube nach Installation des Prüflings mit 10 je 7,5 t schweren Betonriegeln abgedeckt, um bei einem als äußerst unwahrscheinlich angenommenen Bersten des Schwungrades jegliche Gefährdung außerhalb der Grube auszuschließen.

Erwähnenswert ist der extrem enge Zeitrahmen für Testaufbau, -durchführung und –abbau innerhalb von 5 Wochen. Damit war es möglich, den Antriebsstrang noch vor Beginn der großen Herbst- und Winterstürme in Nordschottland zu installieren und das Wellenkraftwerk in Betrieb zu nehmen.

Mit diesem Projekt setzt die IABG einen weiteren Meilenstein beim konsequenten Ausbau des Leistungsportfolios für den Bereich "Erneuerbare Energien".

23.01.2012