Nachrichten

TUfast Racing Team

Ihr Ansprechpartner

Monika Peters
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. 089 6088-2030
Fax 089 6088-4000
PetersM(at)iabg.de

IABG testet erfolgreich Reifen und Crashelemente für Rennteam der TU München

Mit der Vermessung der neuen Reifen und der Absicherung des Sicherheitskonzeptes mit CFK Crashelementen des TUfast Racing Teams (www.tufast.de), des studentischen Rennteams der TU München, hat die IABG einmal mehr ihre Kompetenz und Flexibilität auf dem Gebiet der kundenspezifischen Tests unter Beweis gestellt. Dabei konnten unter Erweiterung der vorhandenen Möglichkeiten auf dem Flat-Trac ® Prüfstand* erstmals 10 Zoll Reifen vermessen werden. Weiter wurde ein spezieller Prüfstand, der RADIAS (Radialschlag) eingesetzt, der die Simulation von Schockbelastungen sowie Tests zur Qualifizierung von CFK Crashelementen gestattet.

Im Rahmen der Formula Student bauen Studenten einer Hochschule  in Teamarbeit einen Rennwagen, mit dem sie jedes Jahr an mehreren Wettbewerben teilnehmen. Dabei misst sich das Team  mit mehr als hundert anderen Universitäten weltweit. Bewertet wird nicht nur das schnellste Rennfahrzeug, sondern auch die gesamte Teamleistung. Dazu zählen die Kostenplanung, Vermarktung des Konzepts und die konstruktiven Lösungen am Fahrzeug. Um hinsichtlich der Fahrzeugdynamik eine möglichst gute Bewertung zu erzielen, muss das Konzept des Fahrzeuges in den verschiedensten Disziplinen überprüft und abgesichert werden. Im Rahmen der Untersuchungen bei der IABG ging es vorrangig um die Bewertung des Reifenverhaltens und des Sicherheitskonzeptes in Form von CFK Crashelementen.

Für die Saison 2012 setzt TUfast zum ersten Mal 10 Zoll Reifen am neuen Rennfahrzeug ein. Hierbei konnte das Rennteam der TU auf das Wissen und die jahrelange Erfahrung der IABG im Bereich der Reifenvermessung zurückgreifen. Mit den gemessenen Daten und den daraus gewonnen Erkenntnissen sind nun die besten Voraussetzungen geschaffen, die Fahrwerkseinstellungen für die anstehende Rennsaison optimal auf die bevorstehenden Wettbewerbe anzupassen.

Wie im professionellen Rennsport wird auch in der Formula Student großer Wert auf Sicherheit gelegt. Vor allem die Sicherheit des Fahrers ist dabei von entscheidender Bedeutung. Wegen der kleinen und leichten Bauweise verfügen die Rennfahrzeuge kaum über eine Knautschzone. Daher werden im Rahmen des Sicherheitskonzeptes CFK Crashelemente eingesetzt, die bei  einem Unfall die Aufprallenergie bei gleichzeitig sehr geringem Eigengewicht gezielt absorbieren sollen. Dank der bei der IABG durchgeführten Crashtests konnte das TUfast Racing Team wertvolle Erkenntnisse über die Wirksamkeit der eingesetzten Crashelemente gewinnen.

Mit ihren Versuchsleistungen konnte die IABG dem Team von TUfast für die kommenden Wettbewerbe wertvolle Hilfestellung geben. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit des IABG-Teams und der Studenten der TU München ist es gelungen, alle mit dem Test verbundenen Herausforderungen effizient, schnell und erfolgreich zu meistern.

Die IABG wünscht dem TUfast Racing Team viel Erfolg für die Saison 2012!

*Flat Trac is a registered trademark of MTS

27.08.2012