Nachrichten

Reges Interesse der Medien an den Ariane 5 Akustiktests im Raumfahrttestzentrum

Europas größter Raumfahrtkonzern Astrium arbeitet derzeit an einer leistungsfähigeren Version der Trägerrakete Ariane 5. Im Sommer 2002 wird die Ariane 5 erstmals mit der kryogenen Oberstufe ESC-A (Etage Superieur Cryotechnique) ins All starten.

Im Rahmen einer von Astrium und IABG gemeinsam veranstalteten Pressekonferenz wurde am 19.02.2002 ein Strukturmodell der Ariane-Oberstufe im Raumfahrttestzentrum der IABG der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das originalgroße Strukturmodell der ESC-A mit einer Höhe von mehr als sieben Metern und einem Durchmesser von über fünf Metern wird derzeit im Raumfahrttestzentrum der IABG auf Herz und Nieren getestet. Nach Untersuchungen zum Schwingungsverhalten und den Vibrationslasten stehen als nächstes Schallbelastungstests an, bei denen die Schallpegel des Raketenstarts simuliert werden.

Vertreter der regionalen und überregionalen Presse nahmen die Gelegenheit wahr, bei den Testvorbereitungen zu den anstehenden Akustiktests dabei zu sein, den Prüfling in Augenschein zu nehmen und sich über die Bedeutung des Ariane-5-Plus-Programmes, sowie Umfang und Inhalt des ESC-A Testprogramms zu informieren.

Weitere Details können in der Pressemitteilung (PDF/149 KB) nachgelesen werden.

25.02.2002