Details

IABG wird Mitglied im Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V.

Die IABG ist mit Wirkung zum 19. November 2020 dem Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. beigetreten. Das Unternehmen mit langjähriger Erfahrung und Kompetenz im Bereich Schiene untermauert damit sein Engagement im Bereich nachhaltiger Mobilitätskonzepte.

Der Verband mit seinen ca. 200 Mitgliedsunternehmen dient als Sprachrohr der gesamten Branche. Unter der Überschrift "Schiene 4.0: Clean Mobility. Made in Germany." bekennen sich Hersteller, Zulieferer und Engineering-Dienstleister zu den Zielen und Strategien für eine emissionsarme und effiziente Mobilität im Schienenverkehr.

Die IABG wird zukünftig aktiv in den Gremien des Verbandes mitwirken. Im Fokus stehen aktuelle Themen wie Digitalisierung und Klimaschutz, aber auch die Weiterentwicklung von Standards und Normen. Darüber hinaus ist die IABG als Prüfstelle des EISENBAHN-CERT berechtigt, zulassungsrelevante Prüfungen durchzuführen.
Fähigkeiten der IABG als Entwicklungspartner der Schienenfahrzeugindustrie liegen in den Bereichen

  • Qualifizierung von Komponenten und Systemen,
  • Bau und Betrieb von Prüfständen,
  • Simulation & Virtualisierung,
  • Absicherung von Fahrfunktionen autonomer Systeme (e-Mobilität),
  • Cybersicherheit und Vernetzung u.a. in der Bahnsicherungstechnik,  
  • Geodaten-Services für (Bahn-)Infrastrukturen.

Durch die Vermessung und das Monitoring von Gleisanlagen hat die IABG im Bereich von Bahn-Infrastrukturen bereits wichtige Beiträge geleistet. Dabei kommen neben klassischen Verfahren der Erdbeobachtung auch moderne Verfahren wie etwa die KI-unterstützte, objektbasierte Bildanalyse zum Einsatz. Hochaufgelöste, aktuelle Geodaten werden als wichtige Referenz für einen sicheren Streckenverlauf bereitgestellt und mit in situ erhobenen Daten, z.B. zur Tragfähigkeit von Bauwerken, verknüpft. So überführt die IABG Ergebnisse aus dem Bahnbetrieb in eine höhere Verfügbarkeit und eine optimale Nutzung des „rollenden Materials“.

Im Kontext „Next Generation SATCOM European Infrastructures“ wurde der satellitenbasierte Telekommunikationsbedarf im europäischen Schienenverkehr bearbeitet. Auch wurde im Umfeld aktueller Vernetzungssysteme, z.B. die GSM-R-Störstellenproblematik, die zu „unechten Funklöchern" im GSM-R-Netz führt, vor dem Hintergrund der bestehenden europäischen und nationalen rechtlichen Rahmenbedingungen analysiert. Weiterhin konnten wir im Rahmen eines Follow-up Audits für ein „ICT Risk Assessment“ über die Bahnleittechnik einer europäischen Bahn unsere Leistungsfähigkeit bei Cybersicherheit unter Beweis stellen.

Autonomes Fahren wird die Mobilität der Zukunft bedeutend wandeln. Der Schienenverkehr spielt dabei eine zentrale Rolle, da selbstfahrende Bahnen wesentliche Herausforderungen der Verkehrswende lösen. Auch hier wird die IABG unterstützen und insbesondere Erfahrungen aus der Automobilbranche auf die Schiene übertragen. Gerade bei der Entwicklung des hochautomatisierten Fahrens sind die Zuverlässigkeit und der Sicherheitsnachweis entscheidend, um die Zulassung der automatisierten Systeme zu erreichen. Die IABG verfügt auch hier über ein breites Leistungsspektrum zur Absicherung von Fahrfunktionen und der dahinterstehenden Architektur. Fragen rund um die Normierung, Standardisierung und Zertifizierung von hochautomatisierten Systemen sowie Applikationen mit Künstlicher Intelligenz sind zudem noch weitgehend unbeantwortet. Experten der IABG waren u.a. an der Erarbeitung der „Deutschen Normungsroadmap Künstliche Intelligenz“ involviert.

Kein Wunder also, dass sich der VDB über sein neues Mitglied freut!