Vertikaldynamischer Strukturprüfstand (VESPA) und aggregierte Leistungen

Vertikaldynamischer Strukturprüfstand (VESPA) und aggregierte Leistungen

Zuverlässigkeit und Sicherheit sind bei immer komplexeren Fahrzeugen und damit wachsenden Funktionsumfängen entscheidend. In den vergangenen 50 Jahren wurden ganze Fahrzeuge und ihre Komponenten nach aktuellen Normen und Kundenspezifikationen in unseren Versuchshallen kompetent geprüft und qualifiziert.
Im Rahmen moderner Mobilitätskonzepte werden die Anforderungen an die Auslegung von Fahrzeugen immer anspruchsvoller. Der Vertikaldynamische Strukturprüfstand (VESPA) sichert diese versuchstechnisch ab. Er vereint Testprüfarten zu Betriebsfestigkeit, Ermüdung und Vibration. Zusätzlich sind Geräusch- und Vibrationsanalysen möglich.

Unseren Kunden steht ein breites Leistungsspektrum zur Verfügung, das sich individuell anpassen lässt:

    Mit dem Vertikaldynamischen Strukturprüfstand (VESPA) werden im Rahmen veränderter Mobilitätskonzepte, die neue Anforderungen an die Auslegung der Fahrzeuge mit sich bringen, versuchstechnisch abgedeckt.

    Beispielsweise führen wir für Elektrofahrzeuge Betriebsfestigkeitsuntersuchungen an der Fahrzeugstruktur als auch Störgeräuschuntersuchungen nach Kundenanforderung durch.

    Leistungen Vertikaldynamischer Strukturprüfstand (VESPA)

    • Betriebsfestigkeitsuntersuchungen an Kraftfahrzeug-Karosserien und Motorrädern
    • Störgeräuschermittlung unter Klimabelastung
    • Simulation der Alterungsprozesse für Fahrzeugkomponenten durch Klimaeinflüsse sowie Sonnensimulation und Überlagerung vertikaler Fahrzeuganregung
    • Human Rated Betrieb (Person im Fahrzeug während bestimmter Testmodi)

    Zusätzliche Leistungen in Umweltsimulationsanlagen

    • Vorkonditionierung
    • Alterung an Komponenten oder dem Gesamtfahrzeug
    • Umwelt- und Funktionsprüfungen an Komponenten oder dem gesamten Fahrzeug

    Technische Daten


    Anlagenleistung

    • Vier elektrodynamische Vertikalaktuatoren mit 41kN
    • Dauerlauffähig
    • Max. Geschwindigkeit 4 m / s
    • Frequenzbereich 0 – 150 Hz
    • Dynamischer Weg ±125 mm


    Geeignet für Fahrzeuge

    • bis 4.000 kg
    • Radstand 1.800 mm – 4.200 mm
    • Spurweite 1.200 mm – 2.000 mm
    • max. Fahrzeughöhe 2.000 mm


    Klimakonditionierung

    • Temperaturbereich - 40 ° C bis + 85 ° C
    • Rel. Feuchte bis 98 %
    • Sonnensimulationsanlage 1050 W / m2


    Messtechnik

    • Iterationsfähigkeit des Prüfstandes auf DMS, Beschleunigungs- und Wegaufnehmer
    • Zusätzliche Datenerfassung von Temperaturen, Dehnungen, Beschleunigungen und Wegen / Verformungen

    Aggregierte Leistungen

    Messtechnik und optische Messsysteme

    ARAMIS • Bildkorrelation

    ARAMIS • Hochgeschwindigkeitsmessungen

    TRITOP • Photogrammetrie

    ATOS • 3D-Scanner

    Zerstörungsfreie Prüfung • NDT-Verfahren

    Strukturinspektion

    Technisch-wissenschaftliche Beratung

    Inspektions- und Schadensdokumentation

    Geräusch- und Vibrationsanalysen

    Akustik-Simulation und Data Analytics

    Vibro-Akustik

    Psycho-Akustik

    Aero-Akustik

    System- / Mehrkörpersimulation

    Gesamtsystem

    Subsystem

    Komponente

    Schädigungsäquivalente Prüfspektren • FatiResponse ®

    IABG Software FatiResponse®
    Lastdatenerfassung und Aufbereitung
    Qualifizierung
    Entwicklungsbegleitung

    Schadensanalyse nach VDI Richtlinie 3822

    Systematische Schadensanalyse

    Untersuchungen und Analysen im akkreditierten Materiallabor

    • 26.04.2018 Oerlikon und die IABG schließen Partnerschaft zur beschleunigten Qualifizierung additiv gefertigter AM-Komponenten
    • 08.08.2017 IABG wird Alliance Silver Partner von National Instruments
    Alle Nachrichten anzeigen