Schwingfestigkeit von Stabilisatoren

Schwingfestigkeit von Stabilisatoren

Relevante Einflüsse

  • Mechanische Beanspruchung aus
    •  Verdrehung des Stabes
    •  Achskinematik
  • Korrosive Umgebungsbedingungen
  • Schädigung von Oberfläche und Beschichtung durch Steinschlag

Experimenteller Nachweis

  • Vorschädigung durch Steinschlag
  • Korrosion im VDA Klimawechseltest
  • Prüfung mit original Stabilisatorlagern in Einbaulage
  • Optionale Prüfung unter Simulation der Einfederungskinematik im kompletten Achsaufbau
  • Schwingfestigkeitsprüfung unter festen oder variablen Amplituden
  • Statistische Absicherung durch gezielte Versuchsführung und ausreichende Anzahl von Prüflingen

 

Vorteile der IABG Stabilisatorprüfstände

  • Energieeffizienz durch Prüfung im Resonanzprinzip
  • Zuverlässigkeit und geringer Wartungsaufwand
  • Konstruktiv frei von nach außen wirkenden Kräften und Schwingungen
  • Prüfung mit original Stabilisatorlagern und im kompletten Achsaufbau
  • Prüfung von Stabilisatoren bis 43 mm Stärke
  • Softwarebasierte Versuchsführung, Dokumentation und Auswertung
  • Anerkannt von allen Premium PKW-Herstellern
  • Konform zum Arbeitskreis-Lastenheft Federn und Stabilisatoren
Keine aktuellen Termine
  • 26.04.2018 Oerlikon und die IABG schließen Partnerschaft zur beschleunigten Qualifizierung additiv gefertigter AM-Komponenten
  • 08.08.2017 IABG wird Alliance Silver Partner von National Instruments
Alle Nachrichten anzeigen