Kampfmittelerkundung für Kommunen

Kampfmittelerkundung für Kommunen

Nachrichten von Bombenfunden sorgen immer wieder für Aufregung in der Bevölkerung und erinnern daran, dass im Boden unserer Städte bis heute bedrohliche Hinterlassenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg schlummern, die oft erst bei Erdbaumaßnahmen entdeckt werden. Um die Gefahren für die Anwohner und das Baustellenpersonal gering zu halten, erkunden unsere Spezialisten die Kriegseinwirkungen vor dem ersten Spatenstich.

Unsere erfahrenen Luftbild-Interpreten werten seit 1991 Aufnahmen aus, die von den alliierten Streitkräften während des Krieges aus der Luft aufgenommen wurden. Dabei kartieren sie z.B. ehemalige militärische Anlagen, Ruinen, verfüllte Gruben, Bombentrichter und Blindgängerverdachtspunkte, dokumentieren sie in Berichten und stellen sie in Karten dar. Finden sich im Untersuchungsgebiet Auffälligkeiten, so können als weitere Maßnahme technische Kampfmitteluntersuchungen vor Ort in die Wege geleitet werden.
 
Die IABG ist in den Fachfirmen-Verzeichnissen für Luftbildauswertungen vom Bayerischen Innenministerium und vom Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz geführt und Mitglied in der Güteschutzgemeinschaft Kampfmittelräumung Deutschland e.V.

Unsere Leistungen

  • Bereitstellung der Kriegsluftbilder
  • Auswertung von Archiven
  • Luftbildinterpretation
  • Kartierung von Kriegseinwirkungen
  • Berichterstellung
  • Handlungsempfehlung
  • Historisch-genetische Auswertung