Details

IABG realisiert neues Kompetenzzentrum Bahntechnik am Standort Dresden

Die IABG führt ab März 2021 System- und Komponententests im Kerngeschäft der Betriebsfestigkeit für ihre Kunden der Bahnindustrie durch, um ihr Kompetenzspektrum in diesem Bereich zu komplettieren und einen wertvollen Beitrag für nachhaltige Mobilität in Europa zu leisten.

Die IABG (Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH) erweitert ihr Kompetenzspektrum am Standort Dresden durch die Investition in neue Test- und Prüfanlagen für Kunden der Schienenfahrzeugindustrie. Die neugeschaffenen Kapazitäten werden genutzt, um die Erprobung von Systemen und Komponenten hinsichtlich der Betriebsfestigkeit, besonders innerhalb der Wagentechnik, durchzuführen und die Qualität dieser abzusichern. Dies umfasst sowohl den Bau und Betrieb kundenspezifischer Prüfstände als auch Entwicklungsleistungen. Für die Auswertung der Versuche und Optimierung der Kundenprodukte werden innovative Verfahren angewendet. Diese Verfahren stützen sich beispielsweise auf den Einsatz künstlicher Intelligenz zur Datenauswertung und Vorhersage der Lebensdauer der Systeme bzw. Komponenten ab. Die Methodenreife wurde durch diverse Forschungsvorhaben hergestellt und in Kooperation mit führenden Instituten verifiziert.

Die IABG-Gruppe verfügt nicht nur in der Bahntechnik über weitreichende Erfahrungen bei der Qualifizierung von Systemen und Komponenten, sondern auch in verschiedenen anderen Branchen wie Luft- und Raumfahrt und Automotive. Die Qualifizierung umfasst hier sowohl Hardware als auch Softwareprodukte. Dabei stellt die Nachweisführung und Absicherung der Betriebsfestigkeit einen wesentlichen Anteil dar. Immer stärker in den Fokus rückt hier auch die Absicherung digitaler und vernetzter Systeme, um diese sowohl funktional abzusichern als auch gegen Cyberangriffe zu härten.

Die Investitionen sind Teil der langfristigen Unternehmensstrategie. Diese geht auf den gesellschaftlichen Trend ein, denn sowohl Politik als auch die Gesellschaft fordern eine Modernisierung der Branche. Ziel ist es, mehr Verkehr auf die Schiene zu verlagern, damit Mobilität klimafreundlicher und nachhaltiger wird. Die IABG ist seit Jahren ein kompetenter Entwicklungspartner für Schienenfahrzeuge und hat u.a. die ICE-Entwicklung unterstützt. Darüber hinaus werden Vorhaben für nachhaltige Mobilität entwickelt und betrieben, hier ist u.a. die Qualifizierung moderner spurgeführter Hochgeschwindigkeitssysteme zu erwähnen. 

Die Investition passt zu dem Land, denn „Sachsen ist ein Eisenbahnland“, sagt Thomas Köhler, Geschäftsführer der IABG. „In den letzten Monaten haben wir unser Expertenteam schrittweise mit bestens ausgebildeten Ingenieuren mit exzellenter Expertise für Bahntechnik ausgebaut. Derzeit sprechen wir mit unseren Kunden. Es besteht großes Interesse an den neuen Test- und Prüfkapazitäten." „Die IABG ist mit ihrem Engagement genau am richtigen Ort und schafft damit nachhaltiges Wachstum in der Region Dresden und im Land Sachsen“, fügt Thomas Köhler abschließend hinzu.