Human Factors & Ergonomie

Durch die ständige Weiterentwicklung technischer Systeme gewinnen die typisch menschlichen Fertigkeiten im Bereich Non-Technical Skills wie Kommunikation, Kooperation und Problemlösungskompetenz  zunehmend an Bedeutung. In diesem Zusammenhang ergeben sich die folgenden Fragen:

Welche psychischen und sozialen Eigenschaften sind zu berücksichtigen, um technische Systeme optimal an den Bediener anzupassen und wie geht man dabei vor?

Wie können die Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten zwischen Bediener und Maschine optimal verteilt werden, damit eine reibungslose und fehlertolerante Interaktion an der Mensch-Maschine-Schnittstelle gewährleistet wird?

Wir geben Antworten auf diese Fragen. Hierzu  untersuchen wir für unsere Kunden die psychischen, kognitiven und sozialen Einflussfaktoren die auf eine Aufgaben- bzw. Auftragserfüllung einwirken. Dabei erfassen wir auch die Interaktion mit sozio-technischen Systemen im Allgemeinen oder an der Mensch-Maschine-Schnittstelle im Speziellen. Unsere Analysen und Bewertungen münden in konkreten Empfehlungen. Diese führen zu einer Verbesserung der Effizienz, Reduktion der Fehlerrate und Erhöhung von Arbeitssicherheit und –zufriedenheit.

Unsere  Expertisen:

  • Analyse und Bewertung der Mensch-System/Maschine-Schnittstelle
    • Wahrnehmung, menschliche Sensorik
    • Erwartungen, mentale Modelle
    • Situation Awareness
    • Menschliche Zuverlässigkeit
    • Lern- und Ausbildungsoptimierung
    • Usability, Ergonomie

  • Analyse und Bewertung von Stäben und Stabsarbeit
    • Shared Situation Awareness
    • Shared Mental Models
    • Kommunikation
    • Führung
    • Krisenmanagement


Für die Analyse und Bewertung der Mensch-System/Maschine-Schnittstelle und von Stäben und Stabsarbeit  nutzen wir die Ansätze und Methoden der Mensch-System Integration, des Concept Development and Experimentation, der Human Views und der Systemic Analysis.