Nachrichten

IABG qualifiziert für Vibracoustic neu entwickelte Luftfedermodule für Premiumhersteller

Ihr Ansprechpartner

Marc Stern
Vertriebsleiter
Tel. +49 89 6088-4454
Fax +49 89 6088-4066
stern(at)iabg.de

IABG qualifiziert für Vibracoustic neu entwickelte Luftfedermodule für Premiumhersteller

Die Erprobung von neu entwickelten Luftfedermodulen im Prüfstandsversuch ist für die Absicherung der Lebensdauer von wesentlicher Bedeutung. Zu diesem Zweck wurde ein automatischer Halbachsenprüfstand entsprechend den gestellten Versuchsanforderungen aufgebaut. Mit diesem erproben wir die Luftfedersysteme der Vibracoustic GmbH & Co. KG auf ihre Lebensdauer hin. Dies geschieht unter realistischen mechanischen und thermischen Bedingungen. Der Prüfstand verfügt über eine Reihe von spezifischen Merkmalen, welche die realitätsnahe Abbildung der Verhältnisse während des tatsächlichen Fahrbetriebs gestatten.

So wird die Einbausituation des zu untersuchenden Systems aus Luftfeder und Dämpfer im Fahrzeug durch Originalbauteile nachgebildet, die an variablen Anlenkpunkten des Prüfstands abgestützt werden. Die mechanische Belastung wird durch einen servohydraulischen Prüfzylinder aufgebracht, der am Radzapfen angreift. Durch eine digitale Regelung lassen sich beliebige Lastzeitverläufe in Echtzeit realisieren. Hierdurch wird die Einfederung des Rades bei Fahrmanövern oder beim Überfahren von Unebenheiten und Hindernissen nachgebildet. Um für den Einbaufall an der Vorderachse ggf. den Einfluss der Lenkbewegung auf die Achskinematik und die resultierende Belastung am Federbein zu berücksichtigen, kann ein zweiter servohydraulischer Prüfzylinder am Lenk- bzw. Spurhebel angreifen. Der Prüfling wird im Prüfstand mit allen Medien und Signalen versorgt, die im realen Fahrbetrieb vom Fahrzeug bereitgestellt werden, wie konditionierter Druckluft und Bestromung aktiver Elemente. Der Prüfaufbau befindet sich in einer isolierten Temperaturkammer, die Umgebungstemperaturen von -40°C bis +100°C abdeckt.

Auf diese Weise stellen wir sicher, dass alle relevanten Kenngrößen des Fahrbetriebs während des Prüfvorgangs berücksichtigt werden.

Folgende Verfahrgeschwindigkeiten und Lasten sind, bezogen auf hydraulische Aktuatoren, auf dem Prüfstand möglich: 

Vertikalanregung Horizontal- bzw. LenkbewegungTemperaturbereich
Max. statische Last+/- 100 kN+/- 25 kN 
-40°C bis + 100°C


Max. dynamische Last+/- 80 kN+/- 20 kN
Max. Hub+/- 125 mm +/- 125 mm
Max. Kolbengeschwindigkeit+/- 3 m/s+/- 0,5 m/s


Neben der Systemerprobung lassen sich auch Luftfedern, Dämpfer und Luftfeder-Dämpfer-Systeme bei der IABG in einer Reihe von uniaxialen Feder-Dämpfer-Prüfständen erproben. In diesen kommt eine vereinfachte Kinematiksimulation zum Einsatz. Doch bieten wir nicht nur Lebensdauerprüfungen unter gemessenen oder synthetischen Signalen an – auch Funktionsprüfungen können wir durchführen. So lassen sich beispielsweise statische und dynamische Kennlinien in beliebigen Betriebszuständen erfassen.

Mit dieser Palette von Prüfsystemen und ihren technischen Fachkräften unterstützt die IABG seit vielen Jahren erfolgreich die Entwicklungs- und Qualifikationsprüfungen des Systemlieferanten Vibracoustic. 

24.05.2012