Digitale Analysen aus der Luft

Forst: Digitale Analysen aus der Luft

Nachhaltig unsere Wälder zu schützen und erfolgreich zu bewirtschaften, ist gesellschaftlicher, staatlicher, wirtschaftlicher und individueller Anspruch zugleich. In unseren Wäldern werden die Auswirkungen der stetig steigenden Anzahl an Naturkatastrophen und des Klimawandels sichtbar. Förster und Waldbauern sehen sich oftmals einem geschädigten Wald gegenüber - induziert durch Kalamitäten, Sturmwurf oder Trockenheit.

Die Charakterisierung von Wäldern war bisher aufwändig, kostenintensiv und wurde typischerweise auf einer 10-Jahres-Basis vorgenommen. Die beschleunigten Veränderungen im Wald erfordern ein regelmäßiges Monitoring der Waldflächen. Eine Aktualisierung der Walddaten aus der Luft wird mit Satelliten- und Luftbilddaten in kürzeren und flexibleren Abständen möglich. Digitale automatisierte Analyseprozesse liefern wichtige Informationen für die Früherkennung. Daraus leiten sich Maßnahmen zur Reduzierung von Waldschäden sowie einem nachhaltigen strategischen Waldumbauprozess ab.

ForstMonitor zur Risikovorsorge

Unser ForstMonitor stellt jährliche Informationen bis hin zu Ad-hoc Aussagen in hoher Güte bereit. Sie profitieren von passgenauen Lösungen und einer individuellen Beratung.

Unsere Services umfassen folgende Leistungen, die modular zusammengestellt werden können:

Forst - Gelände

Sie erhalten Informationen zur Gebietscharakteristik mit den Bestandteilen Hangneigung, Exposition und Höhenlage.

Forst - Bestand

Baumarten, Baumhöhen und Kronenschlussgrad helfen Ihnen bei der Charakterisierung Ihres Waldes.

Forst - Schäden

Bedarfsorientierte Analysen zu Schadereignissen wie Sturmwurf, Schneebruch, Trockenschäden und Schädlingsbefall bieten wir Ihnen im gewünschten Zeitfenster.

Forst-GIS-Management

Digitalisierungsdienstleistungen, Geodatenbankmanagement, Beschaffung und Auswertung aktueller Luft- und Satellitenbilddaten.

Analysen für den Wald

Betreiben Sie Risikovorsorge und schützen Sie Ihren Wald schon heute digital. Mit unseren Fernerkundungsanalysen erkennen und reagieren Sie frühzeitig auf Stressfaktoren und potenzielle Naturgefahren:

  • Risikoanalysen, z.B. potenzielle Hangrutschflächen, Überschwemmungen, Waldbrand
  • Schadensanalysen/Post-Disaster-Analysen, z.B. Bestimmung von Schadensausmaß und Soforthilfen
  • Vitalitätanalysen
  • Verbuschungsanalysen

Im Bereich der terrestrischen Aufnahme stehen Ihnen unsere Borkenkäfer-App und WoodCA-App zur Verfügung. Lokalisieren Sie mit der Borkenkäfer-App (BarkBeetleDetection) Ihre Schadbäume und planen Sie die nächsten Schritte. Mit WoodCa erfassen Sie leicht und zügig Ihre Holzpolter mit fotooptischer Vermessung.

Externer Inhalt - YouTube

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Dadurch können personenbezogene Daten an den Dienst YouTube übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Sprechen Sie uns an. Egal ob Bundesministerium, Landesamt, Forstbetriebsgemeinschaft oder Privatwaldbesitzer – unsere Lösungen sind für jeden Anwendungsfall adaptierbar.


Diese Partner vertrauen uns:

  • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Hessen Forst
  • Thüringen Forst
  • Sachsen Forst
  • Landesbetrieb Wald und Holz NRW
  • Intend Geoinformatik GmbH
  • US Army Corps of Engineers
  • EU Joint Research Centre (JRC)

Aktuelle Veröffentlichungen:

Forschungsprojekt BeechSAT

Künstliche Intelligenz (KI) und Luft-/ Satellitenbilder im Einsatz für den Wald. Im Kooperationsprojekt BeechSAT mit der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) wurde das Zusammenwirken moderner Fernerkundungstechnologien mit klassischen und automatisierten Auswerteverfahren des maschinellen Lernens zur Detektion geschädigter Buchen untersucht. Die Ergebnisse sind von großer Relevanz und werden im Projekt IpsSAT für den Befall der Hauptbaumart Fichte in Deutschland mit dem Borkenkäfer weiterentwickelt. Lesen Sie mehr hier.

Marginal Lands

Mit dem Projekt MAIL sollen europaweit mögliche Kohlenstoffsenken (z.B. Brachen, Ödland, waldfreie Hanglagen) identifiziert und entsprechend ihrer Nutzbarkeit für die Aufforstung bewertet werden. Es wird ein Werkzeug entwickelt, mit dem potentielle Aufforstungsflächen zur CO2 Speicherung ausgewiesen und entsprechend angepasst werden können. Als Standortmerkmal soll das mittelfristig mögliche CO2-Speicherpotential der Biomasse modelliert werden. Die Einbindung aktueller Copernicus Daten ermöglicht die Anzeige der Flächenentwicklung potentieller Kohlenstoffsenken. Damit soll das Bewusstsein für das Management von marginalen Flächen erhöht und zahlreichen Nutzern ein Zugang ermöglicht werden. Die Plattform soll politischen Entscheidungsträgern, Interessenvertretern oder Forschern on-demand thematische Karten für ganz Europa bieten.
Die IABG identifiziert für Deutschland bzw. Europa die potentiellen Kohlenstoffsenken und ihre Nutzung für ein nachhaltiges Klimaprogramm.
Alle Aktivitäten sind durch Horizon 2020/ MSCA-RISE 2018 finanziert.
MAIL (Identifying Marginal Lands in Europe and strengthening their contribution potentialities in a CO2 sequestration strategy, GA No. 823805, H2020-MSCA-RISE-2018) ist ein von der Research Executive Agency (REA) finanziertes europäisches Kooperationsprojekt unterschiedlicher Europäischer Forschungseinrichtungen und Firmen.

Kontakt

IABG Geodaten – Forst

Tel. +49 3518923-134 • forst@iabg.de