Kampfmittelerkundung

Schon beim Grundstückskauf an Fliegerbomben denken

Auch 75 Jahre nach Kriegsende sorgen Bombenblindgänger und Munitionsreste aus dem Zweiten Weltkrieg immer wieder für Aufregung. Für Kommunen, Planungs- und Baufirmen, Immobilienentwickler und private Bauherren und bedeuten unerwartete Bombenfunde immer eine Verzögerung geplanter Baumaßnahmen, sowie fast immer einen ungeplanten Anstieg der Kosten. Eine Kampfmittelvorerkundung - durchgeführt vor dem ersten Spatenstich - schafft Sicherheit.

Kampfmittelerkundung durch Luftbildauswertung

Die Auswertung von Luftbildern aus dem Zweiten Weltkrieg ist das einzige kontaktlose Verfahren, um eine eventuell vorhandene Kampfmittelbelastung zuverlässig zu beurteilen. Nur so können Sie Ihre Risiken minimieren:

  • Wirtschaftliches Risiko: keine ungeplanten Mehrkosten, kein Bauverzug
  • Gesundheitliches Risiko: keine Gefährdung des Personals auf Ihrer Baustelle

Die Bearbeitung und Vorgehensweise erfolgt in Anlehnung an die „Baufachliche Richtlinie Kampfmittelräumung (BFR KMR)“. Erfahrene Luftbildinterpreten der IABG übernehmen die nötigen Recherchen (auch Materialien aus Bundes- und ausländischen Archiven) und werten historische Luftbilder aus (d.h. Aufnahmen der alliierten Streitkräfte, die während des Krieges aufgenommen wurden).

Passgenau zum gewünschten Flurstück kartieren wir kampfmittelrelevante Objekte und Strukturen wie ehemalige militärische Anlagen, Ruinen, Spreng- und Brandplätze, verfüllte Gruben, Bombentrichter oder Blindgänger-Verdachtspunkte. Werden auffällige Flächen entdeckt, können wir alle weiteren technischen Maßnahmen vor Ort in die Wege leiten.

Handlungsempfehlung – Risikoabschätzung – Sondier- und Räumkonzepte

Die Ergebnisse der historischen Luftbildauswertung stellen wir Ihnen in Form eines Berichtes mit ergänzenden Kartenanlagen bereit. Sofern gewünscht, erarbeiten wir auf Basis unserer Ergebnisse entsprechende Handlungsempfehlungen und erstellen Sondier- und Räumkonzepte.

Wir begleiten Sie gerne weiter: Für Auffälligkeiten müssen i.d.R. technische Kampfmitteluntersuchungen vor Ort in die Wege geleitet werden. Verdachtsflächen werden vor Ort eingemessen und die gewonnenen Daten mit denen der vorausgegangenen Luftbildauswertung abgeglichen. Die auf diese Weise genau definierten Areale werden im Anschluss systematisch abgesucht.

Kampfmittelräumung

Unser langjähriger Partner bei der Kampmittelräumung vor Ort ist die EMC Kampfmittelbeseitigungs GmbH.

  • Munitionsdatenbank
  • Testfeldsondierung und Erkundung vor Ort
  • Flächenräumung
  • Computergestützte Flächen- und Bohrlochsondierung
  • Beräumung von Bombentrichtern
  • Kampfstoffüberwachung
  • Minenräumung
  • Firmeneigenes Archiv für Bayern (ab 1950)

Was kostet ein Kampfmittelvorerkundung?

Pauschale Angaben sind schwierig, kleine Erkundungen beginnen bereits im Bereich von 1500 €. Die Kosten sind im Wesentlichen abhängig

  • von der Größe der zu erkundenden Fläche,
  • der Lage (in welchem Bundesland),
  • dem vorhandenen bzw. zu beschaffenden Bildmaterial.

Eines können wir Ihnen versichern: Das Geld für eine Vorerkundung ist in jedem Falle sehr gut investiertes Geld. Denn jede noch so kleine Bauverzögerung kostet Sie unverhältnismäßig viel mehr Geld als diese Untersuchung vor Baubeginn.

Wir erstellen Ihnen gern und schnell ein verbindliches Angebot.

Je nach Standort ist es kostensparend, eine Kampfmittelerkundung mit einer Altlastenerkundung zu verbinden. Details zur historischen Erkundung/Rekonstruktion finden Sie bei unseren Leistungen im Themenfeld Umweltengineering/Altlasten.

Unsere Leistungen im Überblick

  • Historische Recherche
  • Recherche und Beschaffung von Luftbildern
  • Multitemporale Luftbildauswertung
  • Historisch-genetische Auswertung
  • Kartierung und Ausweisung von Kampfmittel-Verdachtsflächen
  • Ergebnisbericht mit ergänzenden Kartenanlagen
  • Handlungsempfehlungen mit Gefährdungsabschätzung und Risikobeurteilung
  • Entwicklung und Ausarbeitung von Sondier- und Räumkonzepten

Was uns auszeichnet?

Langjährige Erfahrung, Qualität, Flexibilität und Schnelligkeit

Kampfmittelerkundung erfordert langjährige Erfahrung und Expertise. Unsere Luftbild-Interpreten sind allesamt sehr erfahrene Spezialisten. Wir sind gelistet

  • im Fachfirmen-Verzeichnis für Luftbildauswertung des Bayerischen Innenministerium
  • im Fachfirmen-Verzeichnis des Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz und
  • wir sind Mitglied in der Güteschutzgemeinschaft Kampfmittelräumung Deutschland e.V. (GKD).

Durch aktivieren dieses Videos können personenbezogene Daten an den Dienst YouTube übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Kampfmittelerkundung